News Archiv Intershop in der Presse

Beim Ranking der besten Arbeitgeber schneidet das Jenaer Softwareunternehmen besser ab als Microsoft oder die Telekom. Vorstandssprecher Jochen Moll lüftet im OTZ-Gespräch das Erfolgsrezept.

Mit „Simcommerce“ sollen Entscheidungsträger im Online-Handel vorhersagen können, ob sich Investitionen in Modifikationen des Online-Shop-Systems oder die Durchführung von gezielten Online-Marketing-Kampagnen über einen bestimmten Zeitraum durch höhere Umsätze oder mehr Besucher „bezahlt“ machen.

Der E-Commerce-Entwickler Intershop hat für Ende 2014 eine neue Prognose-Software für Webshop-Betreiber angekündigt. Damit soll genau ermittelt werden können, ob und inwiefern sich Investitionen ins Zahlungsportfolio, in Suchmaschinenoptimierung, Werbung, Retourenmanagement und andere Module lohnen.

Jochen Moll ist CEO der Intershop Communications AG. Er kennt die Potenziale, die Big Data Online-Händlern zur Optimierung ihres Geschäfts bietet.

Link: http://issuu.com/publicateur/docs/publicateur_itkstandortdeutschland/4

Intershop arbeitet an einem spezifisch auf den Online-Handel zugeschnittenen Prognosetool. Die neue Simulationssoftware verspricht E-Commerce-Entscheidungsträgern zielgenaue Kosten-Nutzen-Vorhersagen und verkürzte Entscheidungsfindungsprozesse.

E-Commerce-Anbieter Intershop hat Trends eruiert, die nach Meinung des Unternehmens 2014 besonders relevant werden.

Wie beurteilen ein Software-Anbieter, der E-Commerce-Lösungen für die neuen Vertriebskanäle anbietet und ein Unternehmensberater die Zukunft des stationären Handels? rt sprach mit Jochen Moll, CEO von Intershop Communications und dem Unternehmensberater Wolfgang Lux über die Kunden und den Handel von morgen.

Interview mit Volker John, Vice President Sales DACH bei Intershop, u.a. über die Anforderungen von Mittelständlern an Webshop-Lösungen und worauf sie bei der Auswahl des E-Commerce-Anbieters achten sollten.

Laut einer von Intershop durchgeführten Studie müssen sich B2B-Unternehmen bei (Online-)Beschaffungsprozessen immer stärker auf veränderte Kundenerwartungen einstellen. Treibende Kräfte sind Trends wie Smartphone-Nutzung und Social Media. Mit dem Einzug privater Geräte in den Arbeitsalltag steigt gleichzeitig auch der Einfluss privater Einkaufsgewohnheiten auf den B2B-Commerce.

Das Smartphone und die sozialen Medien haben das Kaufverhalten vieler Menschen in den vergangenen Jahren grundlegend verändert. Die neuen Gewohnheiten strahlen nun verstärkt auf geschäftliche Online-Beschaffungsprozesse ab. Das stellt gerade die Automobilindustrie vor große Herausforderungen, wie eine aktuelle Studie des Handelsdienstleisters Intershop deutlich macht.

Das neue Sofa bequem vom Schreibtisch aus bestellen und direkt an die Haustür liefern lassen? Sich mitten in der Nacht den Traum von der neuen Küche einfach online mit nur wenigen Klicks erfüllen? Für Konsumenten ist dies wohlklingende Zukunftsmusik - für viele Möbelhändler und Hersteller noch ein störendes Geräusch, denn ihnen fehlt die Strategie für den richtigen Weg dorthin.

Während Social Ads im B2C-Bereich längst als wertvolle Ergänzung zum klassischen Suchmaschinenmarketing angesehen werden, zeigt sich im Bereich B2B noch eine gewisse Zurückhaltung. Dabei haben Social Ads für B2B-Unternehmen hohes Potenzial, denn Entscheider lassen sich in den Business-Netzwerken Xing oder Linkedin zielsicher erreichen. Die Onlinemarketing Agentur Soquero hat fünf Tipps für eine erfolgreiche Social Ad Strategie im B2B-Bereich zusammengestellt.

5 Tipps zeigen, wie B2B-Unternehmen Social Ads auf Xing oder LinkedIn optimal für sich nutzen können.

Intershop, Anbieter von Lösungen für Omni-Channel-Commerce, und PayPal, Unternehmen im Bereich Online-Bezahlsysteme, gaben eine Zusammenarbeit bei E-Commerce-Lösungen in Brasilien bekannt. Mit PayPal bietet Intershop Einzelhändlern eine sichere, zuverlässige und bequeme Bezahlplattform an.

B2B-Unternhemen müssen mit veränderten Erwartungen ihrer Kunden umgehen. Treibende Kräfte dabei sind die ansteigende Smartphone-Nutzung sowie soziale Kanäle. Eine Studie von Intershop blickt genauer auf die Entwicklungen.

Link: http://www.gfm-nachrichten.de/news/aktuelles/article/studie-veraenderte-kundenerwartungen-im-b2b-commerce.html

Laut einer von Intershop durchgeführten Studie müssen sich B2B-Unternehmen bei (Online-)Beschaffungsprozessen immer stärker auf veränderte Kundenerwartungen einstellen. Treibende Kräfte sind Trends wie Smartphone-Nutzung und Social Media.

Wie fit sind Deutschlands Online-Shops in Sachen Suchmaschinenoptimierung (SEO)? Die Online-Marketing Agentur SoQuero hat im Mai dieses Jahres die 100 umsatzstärksten Online-Shops gemäß EHI Retail Institut auf ihre SEO-Tauglichkeit hin überprüft.

Intershop zeigt auf dem DSAG-Kongress nächste Woche (17. bis 19. September) zusammen mit seinem Partner Ageto eine Kombination der eigenen Multi-Channel-Commerce-Plattform mit SAP Hana.

Die Intershop Communications AG ist im Rahmen einer bundesweiten Aktion mit dem Gütesiegel „Fair Company" ausgezeichnet worden. Die gleichnamige Initiative wurde 2004 vom Handelsblatt ins Leben gerufen und zählt mittlerweile mehr als 1500 beteiligte Unternehmen.

Die Übernahme von Hybris durch SAP könnte bisherige Partner des E-Commerce-Dienstleisters verunsichern. Diese Partner will Intershop mit Sonderkonditionen adressieren.